Anzeige

Schnell abnehmen

- schneller, am schnellsten?

Wie kann ich besonders schnell abnehmen, fragen sich viele. Besonders schnell abnehmen zu wollen ist nur allzu verständlich.

Zum einen ist Abnehmen mit Verzicht verbunden, Verzicht gefühlt auf alles, was gut schmeckt und den Appetit befriedigt. Das möchte man natürlich möglichst schnell hinter sich bringen.

Zum anderen kommt der Wunsch zum Abnehmen auf, wenn man es braucht. Sei es, dass die Körperfülle ein Maß überschritten hat, dass man sich selbst nicht mehr gefällt oder dass man körperliche Einschränkungen oder gar gesundheitliche Probleme vom Übergewicht bekommt. Oder es ist einem unangenehm, sich leichter bekleidet zu zeigen, weil man sich der eigenen Figur schämt.

Allemal starke Motivatoren zum ganz schnell abnehmen.

Eine Faustformel besagt, dass man 1 kg abnimmt, wenn man 7.000 kcal weniger zu sich nimmt, als man braucht.

Eine Frau braucht (bei leichterer körperlicher Arbeit) etwa 2.100 kcal pro Tag. Würde sie gar nichts essen und nur Null-Kalorien-Getränke trinken, würde sie an einem Tag 2.100 kcal weniger zu sich nehmen, als sie gebraucht hätte. Damit würde sie im besten Falle 300 Gramm Fett abnehmen, wenn da nicht auch noch das Glycogen wäre, das vom Körper zuerst verbraucht wird, bevor es mit dem Fett abnehmen beginnt. Bei einem gefüllten Glycogenspeicher kann das z.B. 1.200 kcal ausmachen. Die Rechnung wäre dann (2.100 kcal – 1.200 kcal)/7.000 kcal entspricht rund 130 Gramm Fett, das man an einem ersten Null-Kalorien-Tag abnehmen könnte. Das ist nicht gerade viel. Die meisten Körperwaagen werden so wenig gar nicht anzeigen können. Von schnell viel abnehmen kann so kaum die Rede sein.

Aber gibt es nicht so viele Diäten, die 1 Kg oder mehr abnehmen an nur einem einzigen Tag versprechen?


Prev 1/5 Next »


Werbebereich für weiterführende Informationen und Tipps.

Buchtipps zum schnell Abnehmen:


Weitere Tipps:



Informationen und Aufklärung zum Thema Ernährung und Diäten:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

Empfehlungen der DGE zu Diäten und zum Fasten

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL): zuständig für wesentliche Alltagsfragen der Verbraucherinnen und Verbraucher u.a. zu Fragen der Lebensmittelsicherheit, gesunde Ernährung, transparente Kennzeichnung, Wertschätzung für Lebensmittel und nachhaltige Erzeugung:

aerzteblatt.de: Beiträge zum Thema Ernährung