Ketogene Diät: Effektiv schnell abnehmen Empfehlung

Mit Eiweiß und Fett

Was ist eine Ketogene Diät?

Die ketogene Diät gehört zur Gruppe der kohlenhydratarmen Diäten, die international auch als Low Carb bezeichnet werden. Die Atkins-Diät ist die namentlich wohl bekannteste ketogene Diät.

 

Was sind die Vorteile einer ketogenen Diät?

Die ketogene Diät ist völlig zurecht sehr beliebt. Man kann mit ihr schnell abnehmen, deutlich schneller, als mit einer vergleichbar fettreduzierten Diät, wie in einer Studie nachgewiesen wurde. Da nur Kohlenhydrate, d.h. süße Zucker und stärkehaltigen Lebensmittel, eingeschränkt werden müssen, bleiben eiweißreiche und fette Lebensmittel auf den Ernährungsplan erhalten. Sie ermöglichen trotz hochwirksamer Diät eine gute Sättigung.

 

Was bedeutet Ketogene Diät?

Die Bezeichnung „Ketogen“ rührt übrigens daher, dass in der Phase der Fettverbrennung sogenannte Ketonkörper im Blut auftreten. Diese Ketonkörper ersetzen das vermindert verfügbare Kohlenhydrat Glucose als schnellen Energielieferanten. Sie entstehen aus dem Abbau von Fett. Den Zustand des mit der ketogenen Diät angestrebten Fettabbaus, der durch das Auftreten der Ketonkörper geprägt ist, nennt man Ketose.

 

Was ist die Bedeutung der Ketose?

Die Ketose ist der ursprünglichste Stoffwechselzustand des Menschen und deshalb nicht ungesund. Die frühen Menschen ernährten sich hauptsächlich von der Jagd, d.h. von Eiweiß / Protein und Fett. Für diese gesunde Ernährung ist der Ketose-Stoffwechsel gedacht. Erst als die Menschen sesshaft wurden und den Getreideanbau erfanden, lernte der Körper auch größere Mengen von Kohlenhydraten zu verstoffwechseln. Dazu musste der Körper den Ketose-Stoffwechsel verlassen und einen Kohlenhydratstoffwechsel „lernen“.

Aufgrund unserer heutigen Ernährung ist der Kohlenhydratstoffwechsel zum Standard geworden. Nur wenn wir die Kohlenhydratzufuhr kräftig einschränken, wie bei der ketogenen Diät, schaltet der Körper wieder zurück in seine altbekannte Ketose.

Bei Babys ist auch noch heute die Ketose der normale und einzige Stoffwechselzustand. Sie kommen also diesbezüglich als Urmenschen auf die Welt. Erst nach der Säuglingsphase, d.h. erst wenn sie von der Muttermilch auf andere, kohlenhydratreiche Kost umgestellt werden, entwickelt der Körper seinen Kohlenhydratstoffwechsel, der dann zu seinem neuen Normalzustand wird.

Allerdings: auch in der Ketose, d.h. auch bei der ketogenen Diät, braucht der Körper für bestimmte Stoffwechselprozesse Kohlenhydrate – und zwar mehr, als er mit der Low Carb Kost gemäß Diätplan zu sich nimmt.


Prev 1/3 Next »


Werbebereich für weiterführende Informationen und Tipps.

Ergänzende Buchtipps zur Ketogenen Diät:


Weitere Tipps:



Informationen und Aufklärung zum Thema Ernährung und Diäten:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

Empfehlungen der DGE zu Diäten und zum Fasten

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL): zuständig für wesentliche Alltagsfragen der Verbraucherinnen und Verbraucher u.a. zu Fragen der Lebensmittelsicherheit, gesunde Ernährung, transparente Kennzeichnung, Wertschätzung für Lebensmittel und nachhaltige Erzeugung:

aerzteblatt.de: Beiträge zum Thema Ernährung