:

Fasten - was können Sie davon erwarten? Fakten + Erfahrungen Empfehlung

Fakten und Erfahrungen

Was ist Fasten?

Fasten ist ein zeitweiliger, gewollter oder ungewollter, vollständiger oder überwiegender Verzicht auf feste Nahrung.

Fasten ist so alt wie die Menschheit. Die wohl ursprünglichste Form des Fastens in Mitteleuropa ergab sich aus dem Nahrungsmangel vor allem im Spätwinter, bei dem unsere Urahnen von ihren Körperreserven zehren mussten, um zu überleben.

Der menschliche Körper ist auf das Fasten eingestellt. Er kann Phasen des Nahrungsmangels überstehen, weil er in der Lage ist, sich in Zeiten des Nahrungsüberschusses Energiereserven in Form von Fett und Glycogen anzulegen, von denen er eine Zeit lang leben kann, wenn er nichts zu essen hat. Gerade solche Fettdepots sind es, die wir auf der Basis einer für uns heute gesicherten regelmäßigen Nahrungsversorgung nicht mehr haben möchten. Dennoch haben sie in Urzeiten und auch noch lange danach das Überleben unserer Vorfahren gesichert, ohne die wir selbst heute nicht existieren würden.

Doch zurück zum Fasten. Mit der Zeit wurde das zunächst unfreiwillige Fasten zu einem Ritual, das zu bestimmten Zeiten und Anlässen zumeist gemeinschaftlich und vorsätzlich vollzogen wurde. Man verband mit dem Fasten das Loslösen vom etwas Altem und die Vorbereitung auf etwas Neues, so wie der Winter ein Abschluss des Vorjahrs ist und das nächste fruchtbare Frühjahr erwarten lässt. Häufig ging dem rituellen Fasten ein ebenso rituelles Fest voraus, von denen die bis heute überlieferten Bräuche der Fastnacht („Vorabend (Nacht) des Fastens“) und des Karnevals („fleischlos“, „Fleisch vorbei“) noch immer zeugen.

Der Ritus des Fastens wurde in der Folge von Religionen aufgegriffen, die damit geistige Läuterung, Sühne und Schutz vor Bösem verbanden. Dieser klerikale Nimbus des Reinigens wird noch heute mit dem Fasten verbunden, aber zugleich globalisierend auch auf das Körperliche übertragen, wie es z.B. beim Detox-Fasten („Entgiftungs-Fasten“) besonders deutlich wird.

Neben dem religiös motivierten Fasten haben sich in der Gegenwart zahlreiche Varianten des Fastens etabliert, die je nach Ausprägung auf metaphysische Bewusstseinserweiterung, geistige und körperliche Kräftigung oder Gesundung, bzw. einfach auf das Abnehmen setzen. Bekannte Vertreter sind z.B. das Heilfasten, das Detox-Fasten, das Fastenwandern, das Intervallfasten, bzw. intermittierende Fasten oder die 5:2-Diät, die zumeist schon als Diät und gar nicht mehr als Fasten bezeichnet wird.

In diesem Beitrag soll es vorwiegend um die grundlegende Form, das klassische Fasten gehen.


Prev 1/3 Next »



Werbebereich für weiterführende Informationen und Tipps
Falls Sie hier nichts angezeigt bekommen, aber an weiterführenden Tipps interessiert sind, deaktivieren Sie Ihren Adblocker und/oder die Blockierfunktionen Ihres Browsers.


Suchfeld für Diätbücher und Rezeptbücher | Link zu Bücher.de:


Diätbücher und Rezeptbücher portofrei bestellen!
Jetzt bei www.buecher.de!



Direkt zur Suchergebnisseite von Amazon:

Suchergebnisseite zum Thema Fasten


Ergänzende Buchtipps zum Fasten



Weitere Tipps: