Anzeige

Einfach schneller abnehmen
Diätmittel - Diätshakes - Diätpillen
Zum FeelGood-Shop


Die Atkins-Diät

Der Low Carb Klassiker mit Langzeitkonzept gegen den JoJo-Effekt

Was ist die Atkins Diät?

Die Atkins Diät ist der Klassiker unter den Low Carb Diäten. Sie ist nach ihrem Entwickler, Robert Atkins benannt, der die Diät in den 1970er Jahren veröffentlichte. Die Atkins Diät war damals eine kleine Revolution, bauten doch die Diäten der damaligen Zeit vor allem darauf auf, sich möglichst fettarm zu ernähren. Die Atkins Diät propagierte das schier unglaubliche: Fett ist bei der Diät erlaubt!

Inzwischen haben Studien sogar gezeigt, dass mit kohlenhydratarmen Low Carb Diäten deutlich mehr abgenommen werden konnte, als mit fettarmen Diäten. Bei einer Studie der Tulane University in New Orleans in 2014 nahmen die Probanden der kohlenhydratarmen Diät fast dreimal so viel ab, wie die der Vergleichsgruppe mit der fettarmen Diät: Annals of Internal Medicine 2014.

Atkins teilte seine Diät in 4 Phasen ein, die stufenweise von einer strengen Low Carb Diät bis zu einem dauerhaften Ernährungskonzept führten. Mehr darüber im Abschnitt Atkins Diätplan am Ende dieses Artikels.

 

Wie funktioniert die Atkins Diät?

Die Atkins Diät ist wie gesagt eine ketogene Low Carb Diät. Wie diese funktionieren, ist bereits in anderen Artikeln dieser WebSite ausführlich beschrieben.

Das Prinzip der ketogenen Diät / Low Carb Diät finden Sie in den Artikeln:

 

Was ist erlaubt bei der Atkins Diät?

Um es einfach auszudrücken: Bei der Atkins-Diät sind eiweißreiche Lebensmittel erlaubt, die auch Fett enthalten dürfen. Kohlenhydrate sollen hingegen weitgehend gemieden werden. Eine ausführliche Liste der Lebensmittel die bei der Low Carb Diät erlaubt sind, finden Sie im Artikel Ketogene Diät: Effektiv schnell abnehmen.


Prev 1/2 Next »


Werbebereich für weiterführende Informationen und Tipps.

Ergänzende Buchtipps zur Atkins Diät


Weitere Tipps:



Informationen und Aufklärung zum Thema Ernährung und Diäten:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

Empfehlungen der DGE zu Diäten und zum Fasten

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL): zuständig für wesentliche Alltagsfragen der Verbraucherinnen und Verbraucher u.a. zu Fragen der Lebensmittelsicherheit, gesunde Ernährung, transparente Kennzeichnung, Wertschätzung für Lebensmittel und nachhaltige Erzeugung:

aerzteblatt.de: Beiträge zum Thema Ernährung